Unser Seminarprogramm

Benutzen Sie unsere Filter

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

"Kultur für Alle!": Kulturarbeit und -organisation in Stadtteilen und außerhalb der Metropolen

28.04.2017 - 30.04.2017, Kochel am See
Der Austausch zwischen politischen und kulturellen Akteuren soll im Mittelpunkt des Wochenendseminars stehen. Das Seminar soll Kriterien und Handlungsanweisungen für eine gelungene Kulturarbeit vor Ort erarbeiten. Ausgehend vom Begriff der Soziokulturellen Arbeit werden darüber hinaus Möglichkeiten der Interkulturellen Arbeit behandelt werden. Das Seminar soll der Beginn eines kontinuierlichen Austausches zur Kulturarbeit in den Stadtteilen und außerhalb der Metropolen werden. Kultur, wie sie oft missverstanden wird, findet vor allem in den Metropolen statt und bezeichnet meist Theater, Oper, Konzerte, Museen und Kunstausstellungen - die klassische Hochkultur. Sie ist dort meist nur einem eingeschränkten Kreis zugänglich. Kulturvereine und -organisationen versuchen außerhalb der Metropolen oft, noch dazu mit unzulänglichen Mitteln und Möglichkeiten, diese Kulturleben zu kopieren. Doch Kultur, wesentlich breiter verstanden, bezieht alle mit ein. Diese unendliche Vielfalt wird dabei nicht als etwas Statisches und Unveränderliches verstanden. Vielmehr entwickelt sie sich weiter und lebt vom Austausch. So wird Kultur zum unverzichtbaren Alltag der Menschen. In einer Zeit, in der Verständnis und Verständigung immer schwieriger werden, in der Kultur zunehmend als rechtspopulistische „Leitkultur“ definiert und kulturelle Vielfalt als „politisch-korrekte“ Spinnerei diffamiert wird, ist es erforderlich, dass ein fortschrittlicher Kulturbegriff eine größere Verbreitung findet. Ausgehend von den Thesen Hilmar Hofmanns und Anderen in den 1970er Jahren, wurde „Kultur für Alle“ in Frankfurt, Nürnberg und Hannover, aber vor allem in München auf breiter Ebene weiterentwickelt. Die drei Dozenten, Peter Syr, Franz Krisch und Hans-Peter Adler waren, und sind, an dieser Entwicklung ganz wesentlich beteiligt.  Das Modell „Kultur für Alle“ ist bestens geeignet das kulturelle Leben in den Regionen zu entwickeln und auszubauen. Denn hier ist bürgerliches Engagement und ein reges Vereinsleben meist reichlich vorhanden, auf das es sich gut aufbauen lässt. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Sonnen und Schattenseiten der Bioenergie-Nutzung

08.05.2017 - 12.05.2017, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Bioenergie ist eines der umstrittensten Themen der letzten Jahre. Von den einen als Heilsbringer für eine klimafreundliche Wirtschaft gepriesen, kritisieren andere deren Nutzung wegen vieler ökologischer und sozialer Probleme. In diesem Seminar wollen wir sowohl über Chancen und Vorteile, als auch über Nachteile und Fehlentwicklungen diskutieren. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Aktuelle Aspekte der deutschen und europäischen Außen- und Asylpolitik. Aktuelle Entwicklungen im Asylrecht

24.06.2017 - 25.06.2017, Kochel am See
Die Entwicklungen in Deutschland und Europa zeigen, dass Menschen über Flüchtlingspolitik aufgeklärt werden müssen. Wer beruflich oder ehrenamtlich mit Asylsuchenden und Flüchtlingen zu tun hat, muss die unübersichtliche Gesetzeslage verstehen. In unserem Seminar geben wir Ihnen wertvolle Informationen und Tipps für Ihre Arbeit und Engagement in der Flüchtlingsberatung. Neben der aktuellen einschlägigen Rechtsprechung werden Menschenrechtssituationen einzelner Regionen und die Politik der deutschen Bundesregierung aufgezeigt. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Politik Planspiel: Der Münchner Flughafen und die Dritte Startbahn

04.08.2017 - 06.08.2017, Kochel am See
Folgt noch! Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Mobbing am Arbeitsplatz: Ein gesellschaftliches Problem

28.08.2017 - 01.09.2017, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Psychoterror am Arbeitsplatz – für eine Million Menschen in Deutschland gehört das zum traurigen Alltag. Fast 90 % Prozent der Opfer klagen über psychische und physische Probleme. Wir erläutern Ursachen, Ausmaß und Folgen dieses gesellschaftlichen Phänomens. ArbeitnehmerInnen, Betriebs- und PersonalrätInnen sowie Führungskräfte lernen, Mobbing zu erkennen und diesem vorzubeugen. Mehr

Nachhaltige und soziale Gesellschaft

Schule der Vielfalt. Wie die Integration zugewanderter Kinder und Jugendlicher gelingt

27.10.2017 - 29.10.2017, Kochel am See
Engagierte Bildung gilt als wichtigste Voraussetzung für Integration und Teilhabe. Durch die hohe Zahl von Flüchtlingskindern ist die Schule gefordert, den jungen Menschen einen Einstieg in unsere Sprache und in unsere Kultur zu ermöglichen. Dazu muss die Schule differenzierte Lernangebote entwickeln, um den unterschiedlichen Kompetenzen und Bedürfnissen gerecht zu werden. Sie muss das Lernen der jungen Menschen untereinander im Sinne eines „Peer-Tutoring“ organisieren. Und sie muss sich als eine Schule der Vielfalt verstehen, in der der Umgang mit Diversität als eine besondere Chance erlebt wird. Dazu sollen im Rahmen dieses Seminars konkrete Modelle pädagogischer Arbeit und gesellschaftlichen Engagements vorgestellt sowie geeignete politische Strategien entwickelt.   Mehr