Unser Seminarprogramm

Benutzen Sie unsere Filter

Internationale Beziehungen

"Die Welt, wie Trump sie sieht" - Eine Jahresbilanz des neuen amerikanischen Präsidenten

11.05.2018 - 13.05.2018, Kochel am See
„America First“: so Trump vor und nach dem Wahlkampf! Die ersten 100 Tage seiner Präsidentschaft sind als „Pleiten, Pech & Pannen“ einzuordnen! Wie aber sieht die Bilanz nach einem Jahr aus? Was ist aus seinem Versprechen geworden, die amerikanische Wirtschaft wieder „in Schwung“ zubringen, dem „Jobwunder USA“? Wie sieht die sozialpolitische Bilanz aus (u.a. Gesundheitsreform)? Wie sieht das außenpolitische Fazit des neuen US-Außenministers Tillerson (Ex-Exxon-Chef) aus = gab es Erfolg den bilateralen Verhandlungen über einen Frieden in Nahost? Wie sieht das Verhältnis zu EU/NATO/Iran/Russland/China aus? Wie geht es weiter mit dem Nordkorea-Konflikt?" Diese aktuellen Brennpunkte amerikanischer Politik werden in diesem Seminar erörtert!   Mehr

Internationale Beziehungen

Argentinien, Chile, Venezuela: Diktaturen, Regimewechsel und Demokratisierung in Lateinamerika

14.05.2018 - 18.05.2018, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Ehemals linke/linksliberale Regime, aktuell autoritär geführte Regime stehen vor dem Scheitern: Hunderttausende Menschen demonstrieren fast täglich gegen Korruption, Machtmissbrauch, Sozialabbau und Arbeitslosigkeit! Was sind die Hintergründe dieser Ereignisse? Ist dies ein Ende ehemals linker bzw. sozialliberaler gesellschaftlicher Wirtschafts- und Sozialmodelle in Südamerika? Welche Rolle spielen Macht- und Profitinteressen internationaler (Rohstoff-) Konzerne? Welche Funktionen üben Geheimdienste „befreundeter“ Regierungen aus? Gibt es Lösungen und Alternativen für die Menschen aus dem sozialen Elend? Welche „neuen Wege“ gibt es aus Staatsbankrott und Sozialabbau? Gibt es Hoffnung auf einen Neubeginn?   Mehr

Internationale Beziehungen

Afrika südlich der Sahara: Deutschlands Verantwortung angesichts von Staatsversagen und Demokratisierungsversuchen

09.07.2018 - 13.07.2018, Kochel am See
++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Afrika hat sich verändert. Während einige Regionen ökonomisch und politisch große Fortschritte machen, scheinen andere in Gewalt und Bürgerkriegen zu versinken. Vor allem in Ostafrika prallen die Gegensätze aufeinander. Welchen Herausforderungen sollte sich Deutschland angesichts dieser Entwicklungen stellen? Mehr

Internationale Beziehungen

Wirtschaftspolitische Beziehungen der "G2" - China und die USA zwischen Allianz und Rivalität

13.08.2018 - 17.08.2018, Kochel am See
+++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden +++ Eine starke Partnerschaft zwischen den USA und China, den beiden größten Volkswirtschaften der Erde, könnte die Weltwirtschaft positiv beeinflussen. Aber beabsichtigen sie das überhaupt? Die USA, der weltgrößte Schuldnerstaat, und China, der wichtigste Gläubiger der Vereinigten Staaten mit noch immer hohen Wachstumsraten, sind ökonomische Partner und Rivalen zugleich. Welche Machtansprüche verfolgen die beiden Wirtschaftssupermächte? Wie positionieren sich Deutschland und die Europäische Union in diesem Machtspiel? Mehr

Internationale Beziehungen

Flucht, Migration, Asyl

13.08.2018 - 17.08.2018, Kochel am See
++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Die Zahl der Menschen die derzeit auf der Flucht sind wird auf 60  Millionen geschätzt. In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns u.a.  mit folgenden Fragen: Erfolgt Migration wirklich nur nach  Europa/Deutschland? Welche Ursachen gibt es für die derzeitige „Flüchtlingswelle“? Gibt es Lösungen von politischer Seite? Sind Meinungen wie „das Boot ist voll“ oder „wir müssen alle aufnehmen“ realistisch? Gibt es Möglichkeiten, den Flüchtlingen in ihren Herkunftsländern ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen? Mehr

Internationale Beziehungen

Transnationale Konzernpolitik versus demokratische Staatspolitik? Der Wettbewerb um Rohstoffe und Ressourcen

24.08.2018 - 26.08.2018, Kochel am See
Die Zahl der Global Player wächst beständig. Transnationale Unternehmen nehmen als zentrale Akteure der Globalisierung auf weltwirtschaftliche, politische und soziale Entwicklungen maßgeblichen Einfluss. Sie tragen maßgeblich zur Verschärfung von globalen Problemlagen bei, allerdings auch maßgeblich zu deren Regulierung. Dieses Seminar soll die ambivalente Rolle von Unternehmen beleuchten, indem sie einerseits als Problemverursacher betrachtet werden, andererseits ihre potentielle Schlüsselrolle u.a freiwillig höhere Standards einzuhalten in den Blick genommen wird. Mehr

Internationale Beziehungen

Internationale Politik und Wirtschaft: Zwischen Brexit, Katalonien-Problematik und Trumponomics (Grundlagenseminar)

07.09.2018 - 09.09.2018, Kochel am See
Üblicherweise wird in der Wissenschaft relativ strikt getrennt: Die VWL schaut sich z.B. die Zahlen an, aber läßt die Politik relativ weit außen vor: „der Markt“ regelt alles. Politische Themen können sehr wohl wirtschaftliche Auswirkungen haben: als Beispiele seien Brexit, Trumps „America First“, oder die katalonischen oder auch kurdischen – oder schottischen! - Unabhängigkeitsbestrebungen genannt, die in Katalonien, aber auch Großbritannien, bereits mit Firmenabwanderungen einher gehen.  Mehr

Internationale Beziehungen

"Hunger, Zorn und leere Teller": Menschen auf der Flucht - globale Ursachen, Hintergründe, Perspektiven

10.09.2018 - 14.09.2018, Kochel am See
 ++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++ Über 60 Mio Menschen sind global auf der Flucht! Sie flüchten einerseits (und vor allem) aus innerstaatlichen Gründen: Krieg/Terror in den Herkunftsländern, wegen Korruption, Ausgrenzung und ethnischen Konflikten, wegen Hunger, Armut, Verelendung, Arbeitslosigkeit! Die Situation dieser Menschen wird immer dramatischer! Es sind aber auch globale Ursachen: das Versagen internationaler Organisationen (UNO/IWF/Weltbank ua.), globale Spekulationen (u.a. auf Finanzen,Nahrungsmittel), die Gier internationaler Konzerne nach Profit, der Abschottungspoliti von Ländern/Staatenbündnissen,, der internationale Waffenhandel, "Land-Grabbing", Klimawandel, ausbeuterische Abkommen zwischen Staaten und Konzernen etc Wir fragen nach Hintergründen und Ursachen dieser Faktoren, wollen aber auch Zukunftsszenarien/ Lösungsmöglichkeiten entwerfen! Haben diese Menschen eine hoffnugsvolle Zukunft? Mehr