Logo
Sie befinden sich hier:
/ Kursdetails
/ Kursdetails

China - Weltmacht Nr 1.?

Veranstalter Veranstalter: Georg-von-Vollmar Akademie Georg-von-Vollmar Akademie
Datum Mo. 05.08.2024 ab 14:45 Uhr bis Fr. 09.08.2024,13:00 Uhr
Veranstaltungsart Wochenseminar
Kursnummer 24243202
Kursgebühr 289,00 €
Erwerbslose, SchülerInnen, Studierende, PraktikantInnen und Auszubildende erhalten eine Ermäßigung von 50% bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung.
Gebühreninfo Die Kursgebühr beinhaltet die Teilnahme am Seminar, Vollverpflegung und Übernachtung im Doppelzimmer.
Einzelzimmer können für einen Aufpreis von 25€/ Nacht gebucht werden.
Kursleitung Bertram Lang

++ Dieses Seminar kann nach Antragsstellung als Bildungsurlaub anerkannt werden ++


Der Aufstieg Chinas ist seit über drei Jahrzehnten in aller Munde. Dabei wird einerseits oft übersehen, dass es sich historisch betrachtet um einen Wiederaufstieg handelt, den nicht zuletzt die kommunistische Parteistaatsführung mit einem geschichtlich und zivilisatorisch begründeten globalen Großmachtanspruch verbindet. Zum anderen wird insbesondere im so genannten „Westen“ – von den USA über Europa bis nach Australien – die wachsende wirtschaftliche und militärische Macht der autokratisch regierten Volksrepublik China (VRC) zunehmend als Bedrohung wahrgenommen.

Zweifelsohne sucht Chinas sozioökonomische Entwicklung seit Beginn der Reform- und Öffnungspolitik unter Deng Xiaoping in den frühen 1980er-Jahren weltweit ihresgleichen. Gleichzeitig gilt es, vereinfachende Narrative über den Aufstieg Chinas zur globalen Supermacht kritisch zu hinterfragen. Dies gilt sowohl für Erzählungen der Parteistaatsführung von Chinas „5000-jähriger Geschichte“, seinem „friedlichen Aufstieg“ oder der „Überwindung von Armut“ im Land als auch für westliche, vor allem medial reproduzierte Stereotype von Chinas Aufstieg als Gefahr für die gesamte Welt oder von einer konformistischen und uniformen Gesellschaft.

In diesem Wochenseminar wollen wir gemeinsam einen differenzierten Zugang zu den politischen, wirtschaftlichen und sozialstrukturellen Gegebenheiten und Herausforderungen des gegenwärtigen China erarbeiten. Mit einem Fokus auf deren globale Implikationen Chinas technologischer Fortschritt und wirtschaftliche und demographische Herausforderungen ebenso diskutiert wie Menschenrechtsverletzungen vor allem gegenüber ethnischen Minderheiten. Mit Blick auf Chinas internationalen Einfluss blicken wir auf die wachsende Rivalität mit den USA, deren Auswirkungen auf Europa sowie die Seidenstraßeninitiative im Kontext chinesischer Entwicklungspolitik und Partnerschaften im globalen Süden. Dabei steht jede Lerneinheit im Zeichen einer – bewusst zugespitzt formulierten – Leitfrage.


Kernziel ist es, dass Teilnehmende im Anschluss an das Seminar über das notwendige Kontextwissen verfügen, um zu diesen und weiteren Kontroversen in Bezug auf die moderne VRC selbst Stellung zu nehmen und ihre eigenen Meinungen fundiert begründen können.


Kursort

Georg-von-Vollmar-Akademie
Am Aspensteinbichl 9-11
82431 Kochel am See