Logo
Sie befinden sich hier:

Leitbild

Ausschlaggebend für unsere Arbeit ist die Überzeugung, dass die Menschen durch politische Bildung zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern werden, die sich aktiv in unsere Gesellschaft einbringen. In unserer politischen Bildungsarbeit geht es um die Vermittlung politischen Grund- und Aufbauwissens, Anleitungen zum praktischen Handeln sowie um tiefgehende Information zu aktuellen Themen. Der Bezug zur eigenen Lebenswirklichkeit und konkrete Themenfelder sollen dabei helfen, das eigene Urteilsvermögen und die Kritikfähigkeit zu schärfen. Vorurteile sollen abgebaut und Mitmenschen zu einer aktiven Beteiligung an unserer Gesellschaft motiviert werden.
 

Politische Bildung als Erwachsenenbildung ist ein essentieller Bestandteil des Demokratielernens. Wir fühlen uns den Grundwerten der sozialen Demokratie verpflichtet und sind offen für den Dialog mit allen demokratischen Bürgerinnen und Bürgern, ob parteipolitisch, gewerkschaftlich und in Bürgerinitiativen und Gruppen organisiert oder nicht. 

 

Ziele und Grundsätze der Aufklärungs- und Bildungsarbeit

  • Wir wollen Menschen für das Mitmachen in unserer Demokratie, orientiert an den Grundwerten Freiheit, Gleichheit und Solidarität sensibilisieren und mobilisieren.
  • Wir wollen Menschen dabei helfen, im Sinne dieser Grundwerte politisch zu handeln: mit Fachwissen, Leidenschaft und sozialer Kompetenz, mit Kopf, Herz und Hand. Dazu gehören auch die Fähigkeiten, sich anderen mitzuteilen und mit anderen zu einem gemeinsamen politischen Handeln sich zu verständigen.
  • Wir wollen Menschen helfen, mit Medien und medienvermittelter Realität kompetent umzugehen, das Zeitgeschehen selbständig zu deuten, als Voraussetzung für individuelles und gemeinsames politisches Handeln in der Demokratie.
  • Wir wollen Menschen, insbesondere denen in politischer Verantwortung, als Ideenwerkstatt, als Forum politischer Diskussion und des freien Austauschs der Gedanken dienen.
     

Diese Leitziele werden in demokratischen Abstimmungsprozessen zwischen Mitarbeiter/innen, Trägergremien und externem Sachverstand in Fünf-Jahres-Abständen evaluiert und aktualisiert.

Die Menschen, die sich für das Bayerische Seminar für Politik engagieren, sehen ihre Aufgabe in der Ausgestaltung von Bildungsangeboten, die sich sowohl an den Zielen der Institution ausrichten, als auch an den Interessen und Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger. In diesem Sinne versteht sich das Bayerische Seminar für Politik als Dienstleister für die Demokratie in Deutschland. Durch Themenwahl, die Arbeit mit ausgewählten Lehrmethoden und die Evaluierung ihrer Arbeit leistet es Beiträge zur Pädagogik und Didaktik der politischen Erwachsenenbildung.

Die Arbeit des Bayerischen Seminars für Politik wird durch öffentliche Zuwendungen des Landes Bayern und des Bundes (vor allem über die vHs und Bundeszentrale für politische Bildung), durch Teilnahmebeiträge und Spenden finanziert.